top of page

Rotes Kreuz Gratkorn

Aktualisiert: 9. März

6.240 Euro für die ehrenamtliche Wochenendarbeit

am Stützpunkt Gratkorn: Um die Anerkennung für ehrenamtliches Engagement am Wochenende am Stützpunkt Gratkorn zu unterstreichen, haben die Gemeinden Gratkorn und Gratwein-Straßengel beschlossen, insgesamt 6.240 Euro in Form von Einkaufsgutscheinen bereitzustellen.



Diese Entscheidung folgt auf die beachtliche Leistung von Ehrenamtlichen, die im Laufe eines Jahres insgesamt 624 Wochenenddienste in der Dienststelle des Roten Kreuzes verrichten. Für jeden absolvierten Dienst wird den Freiwilligen nun ein Gutschein im Wert von 10 Euro ausgehändigt. Die Übergabe dieser Gutscheine erfolgte am 6. März 2024 durch Bürgermeisterin Doris Dirnberger (Gratwein-Straßengel) und Bürgermeister Michael Feldgrill (Gratkorn) an Stefan Friedacher, den Leiter der Dienststelle Grakorn.


Schöne Idee von zwei Gemeinderäten

Diese lobenswerte Initiative ging von GR Achim Zederbauer (Gratwein-Straßengel) und GR Reinhold Herzog (Gratkorn) aus, inspiriert durch den Vorschlag einer engagierten Rot-Kreuz-Mitarbeiterin. Nachdem der Vorschlag in den Sozialausschüssen beider Gemeinden einstimmig Zustimmung fand, wurde er sofort von den Bürgermeistern Dirnberger und Feldgrill aufgegriffen und unterstützt.


Bürgermeister Feldgrill äußerte die Hoffnung, diese Geste der Anerkennung könnte über 2024 hinaus zu einer festen Einrichtung werden und dankte den Initiatoren Herzog und Zederbauer für ihr Engagement sowie seiner Amtskollegin Dirnberger für ihre rasche Unterstützung der schönen Idee.


Unverzichtbares Ehrenamt

beim Roten Kreuz

Die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements kann für das Rote Kreuz nicht hoch genug eingeschätzt werden. Ohne diese unermüdlichen Helfer wäre es unmöglich, den Betrieb das ganze Jahr über zu gewährleisten. Die Ortsstelle Gratkorn, die zu den größten im Bezirk Graz-Umgebung zählt, bietet Menschen in mehreren Gemeinden, neben Gratkorn auch Gratwein-Straßengel, St. Oswald, St. Bartholomä, Stiwoll und Teile von Semriach, schnelle und fachkundige Hilfe. Etwa 28.000 Menschen werden hier von der Einsatzstelle versorgt.





6 Monate Ausbildungsdauer pro ehrenamtliche(n) Rettungssanitäter*in

Ortstellenleiter Stefan Friedacher nutzte die Gelegenheit, um die Bedeutung der Ausbildung und die Herausforderung, ständig einsatzbereites, hoch qualifiziertes Personal zu haben, hervorzuheben. Er betonte, dass dies ohne das außerordentliche Engagement der Ehrenamtlichen nicht zu bewerkstelligen sei. Diese Anerkennungsinitiative stellt somit nicht nur eine materielle Wertschätzung dar, sondern fördert auch das Bewusstsein für den unermesslichen Wert ehrenamtlicher Arbeit im Dienste der Gemeinschaft.


Fotorückblick zur Gutscheinübergabe



118 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page